Hardware Hardware Guide PC

RAM – Wie viel Arbeitsspeicher braucht man zum Spielen?

Arbeitsspeicher

In diesem Beitrag möchten wir unter anderem die Frage klären wie viel Arbeitsspeicher man nun für Gaming und/oder Streaming braucht. Ein weiteres Thema ist, inwiefern man durch ein Arbeitsspeicher-Upgrade an Leistung gewinnen kann (oder auch nicht).

TL;DR – Zusammenfassung

  • 32 GB Arbeitsspeicher sind für den Gamer und privaten Streamer keineswegs rentabel – dennoch gibt es genügend Bild-und Videobearbeitungsprogramme sowie 3D/CAD Programme, welche durchaus von mehr RAM profitieren.
  • 16 GB Arbeitsspeicher sind mehr als ausreichend für ein aktuelles Gaming/Streaming-System um alle Spiele ohne FPS-Verlust spielen zu können; auch noch in 5-6 Jahren.
  • 8 GB Arbeitsspeicher sind für Office Arbeiten und Low-Budget Gaming ausreichend, aber im Regelfall immer mit einem gewissen Performanceverlust in Spielen und aufwendigen Arbeiten verbunden.
  • 4 GB Arbeitsspeicher sind außerhalb des Office Bereiches und Retro-Gaming nicht mehr zeitgemäß und nicht empfehlenswert für ein Up-to-date Gaming-Setup.

Warum ist Arbeitsspeicher denn überhaupt so wichtig?

Prozessoren (CPU) beziehen beim Arbeiten nicht die Daten direkt über die Festplatte oder SSD, sondern über den Arbeitsspeicher (RAM). Der RAM ist dafür zuständig, dass Daten, welche die CPU zur Verarbeitung braucht, mit einer möglichst schnellen Anbindung ohne Umwege erreichbar sind. Also praktisch eine Art Cache. Des Weiteren fungiert er als ein Puffer für Daten die von der CPU zurück an andere Medien wie Festplatten, Ethernet-Anschlüsse o.ä. gesendet werden.

Wenn also der RAM komplett ausgelastet ist kann es zu einem Leistungsverlust kommen, oder gar Programme und Spiele zu einer kurzfristigen Instabilität führen da diese die erwarteten Datenpakete nicht rechtzeitig erhalten/absenden können.

Zur Erklärungshilfe dient folgende Grafik. Die zu bearbeitenden Daten werden von der CPU bzw. dem Cache aus dem Massenspeicher (SSD/HDD) angefordert. Da der interne Speicher der CPU (Cache) aber nur wenige Megabytes misst, werden die angeforderten Daten im Arbeitsspeicher zwischengelagert. Ab diesem Zeitpunkt warten die Daten darauf, von der CPU direkt aus dem Arbeitsspeicher angefordert und verarbeitet zu werden.

In Videospielen werden so alle nicht-grafischen Daten des Spiels verarbeitet, wie unteranderem die Spielphysik, Werte von Gegenständen sowie Aktionen und deren Auswirkungen.

Funktionsweise Arbeitsspeicher

Masse ist nicht alles – zumindest bei AMD

Mit dem Release der Ryzen Prozessoren im März 2017 brach ein neuer Bedarf für schnellen RAM an. Interne Funktionsblöcke sind per Infinity Fabric verbunden, so auch die CPU-Kerne und der RAM Controller. Im Infinity Fabric wird mit dem Speichertakt der RAMs gearbeitet. Das hat zur Folge, dass Ryzen Prozessoren und Ryzen APUs, egal ob nun Summit Ridge (ZEN), Pinnacle Ridge (ZEN +), Matisse (ZEN 2) oder Raven Ridge (ZEN APUs).

Dabei spielt zum einen der RAM-Takt, zum anderen die Timings, auch Latencys genannt, eine große Rolle. Doch das ist ein Thema, das so umfangreich ist, dass es einen eigenen Beitrag benötigt.

Unter aktuellen Intel-Prozessoren hingegen besteht aber kein derartiger direkter Zusammenhang, welcher sich mit schnellerem RAM ausbauen lässt, da die Speicheranbindung der CPU eher unabhängig von der Arbeitsspeichergeschwindigkeit ist.

Warum sind 4 GB Systeme obsolet geworden?

Mit der Einführung von DDR4 in den Consumermarkt im 3. Quartal 2015 kam auch sogleich ein Einbruch des Bedarfs an Desktop PCs mit 4 GB RAM. Dies liegt zum einen daran, dass man mit 4 GB Arbeitsspeicher deutlich effektiver arbeitet, wenn man ein 32-Bit Betriebssystem verwendet. Das 32-Bit Betriebssystem ist durch seine beschränkte Arbeitsfähigkeit ebenso deutlich Ressourcenschonender. Siehe auch Computer Clans Video zu 64Bit vs 32Bit

Das heißt nicht, dass Desktops oder Laptops mit 4 GB Arbeitsspeicher keine Daseinsberechtigung mehr hätten. Sinnvoll sind diese meist nur noch in Office Systemen, die mit einem 32-Bit Betriebssystem arbeiten oder für Retro-Gaming Maschinen.

Wir haben es uns auch nicht nehmen lassen die RAM Auslastung für diverse Spiele zu messen.
Innerhalb der kommenden Wochen pflegen wir ebenfalls einen weiteren Benchmark mit ein. Mit diesen möchten wir die exakten Leistungsunterschiede bei den jeweiligen Spielen ermitteln.

Unser Testsystem:

  • Ryzen 5 3600
  • ASRock X370 Taichi
  • 2×16 GB Ballistix Sports LT (CL16/3200Mhz/DR)
    2×8 GB Ballistix Sports LT (CL16/3200Mhz/DR)
    2×4 GB Ballistix Sports LT (CL16/3200Mhz/DR)
  • Gigabyte RTX 2070 Super Gaming OC X3
  • Samsung 960 EVO 250 GB (Betriebssystem)
  • ADATA Ultimate SU 800 2 TB (Spiele)

Vorwort zu den Tests

Während der Unterschied zwischen 8 und 16 GB auch bei den Bildern pro Sekunde sehr deutlich wurde, haben sich – wie zu erwarten – lediglich die minimalen FPS beim 32 GB System verbessert. Genauere Daten dazu werden innerhalb der kommenden Wochen in diesen Beitrag eingepflegt.

Age of Empires 2 Definitive Edition (UHD): Was ist da los?
Das Spiel ist extrem auffällig, sobald man das von Microsoft selbst bereitgestellte „Enhanced Graphics Pack“ oder auch genannt „UHD Pack“ installierte. Im spieleigenen Benchmark sprang man innerhalb von wenigen Sekunden auf bis zu 15 Gigabyte Arbeitsspeicherverbrauch, selbst im 16 Gigabyte System. Dies ist aber keineswegs repräsentabel für andere Spiele oder gar Age of Empires 2 DE selbst, sondern zurückzuführen auf eine stümperhafte Optimierung des kostenlosen DLCs.

Zukunftssicherer mit 32 GB RAM statt mit 16 GB RAM?

Das ist eine sehr schwierige Frage, die sehr einfach zu beantworten ist:

Nein.

Wenn man die Entwicklung der letzten 5 Jahre in Betracht zieht bemerkt man, dass sich für Gamer wenig bei RAM Auslastung tat. Der signifikante Anteil der A-A-A Titel bedient sich nach wie vor 4-8 Gigabyte Arbeitsspeicher, während die populären Dauerrenner wie League of Legends, CS:GO und ähnliche sich mit 1-4 Gigabyte zufriedengeben. Verrechnet mit dem durchschnittlichen Verbrauch von Windows 10 und kleinerer Programme wie Firefox, Discord und ähnliches – kommt man nur selten über 10 Gigabyte.
Natürlich gibt es Spiele wie Cities Skylines und Age of Empires 2 DE welche durch Add-Ons und Mods ins Unendliche getrieben werden. Diese sind aber als sehr exotische Einzelfälle zu betrachten. Dort kann man die enorme RAM Auslastung auf eine extrem schlechte optimierung hinzufügen.

Es ist auch unwahrscheinlich, dass nun plötzlich Spiele-Engines innerhalb der nächsten paar Jahre erscheinen, die abnorm viel Arbeitsspeicher benötigen. Daher rentiert es sich keineswegs als Gamer auf mehr als 16 GB Arbeitsspeicher zu setzen.

Reichen 16 GB auch für Gaming UND Streaming?

Ein klares Ja! Wer mit einem aktuellen Streaming Programm mittels Nvenc seine Grafikkarte encodieren lässt brauch sich keineswegs darum zu sorgen, dass er durch seinen Arbeitsspeicher limitiert wird. Unser Kurztest dazu hat gezeigt, dass man selbst mit diversen, alltäglichen Programmen im Hintergrund, einem Tripple-A Titel von 2019 und OBS o.ä. problemlos auskommt. Und selbst dann war das Puffer mit 16 Gigabyte noch dick gestrickt.
Genauere und ausführlichere Tests zu diesem Thema werden nachgereicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.