Hardware News PC

RTX 3090: Laut Micron doch “nur” 12GB GDDR6X

In einer mittlerweile nicht mehr verfügbaren PDF hat Micron die Arbeit an Nvidia Ampere bestätigt und aus Versehen die Speichergröße der RTX 3090 geleakt.

Micron veröffentlichte vor kurzem ein PDF in welcher man unter anderem von der kommenden RTX 3090 spricht. Innerhalb des Dokumentes ist eine Tabelle zu finden, die ebenfalls Daten rund um die RTX 3090 enthüllt. Die RTX 3090 soll mit 12 GB GDDR6X ausgestattet werden. Die Tabelle verrät ebenfalls, dass man vermutlich mit zwölf 8Gbit Chips arbeitet. Diese sollen mit Übertragungsraten zwischen 900 Gibyte/s und 1 Terrabyte/s werkeln. Wenn sich das bewahrheitet, spricht man hiermit von einem 384-Bit Speicherinterface der RTX 3090.
Das Dokument ist glücklicherweise noch bei Videocardz zu finden.

Microns Tabelle zur 3090&Co

Die 12 Gbyte wirken auf den ersten Blick als kein wirkliches Upgrade. Die Anbindung könnte aber für eine äquivalente Leistungssteigerung sorgen. Durch die effizientere Nutzung des vorhandenen Speichers können so Daten deutlich schneller wieder abgerufen werden. Die Titan RTX sowie die 2080 Ti schaffen unter GDDR6 lediglich um die 600-700 Gbyte/s. Dem Gegenüber stehen die massiven 900 GByte/s bis zu 1TByte/s. Das hängt natürlich ebenfalls von der Konfiguration der Speichermodule ab. Latenzen könnten diese Werte durchaus in’s Negative verschieben.

Im Dokument sprach man ebenfalls davon, ab 2021 16GBit GDDR6X Module anbieten zu können. Es ist aber unwahrscheinlich, dass diese in die aktuelle Serie einfließen. Das würde ein zumindest angepasstes, wenn nicht komplett neues Platinendesign erfordern.

Bis vor kurzem waren Vermutungen aus dem chinesischen Chiphell-Forum das “handfesteste” was in der Gerüchteküche herumgehuscht ist. Man rechnete dort mit einer glatten Speicherverdopplung auf 24 statt 12 Gigabyte Speicher.

Quelle: VideoCardz
Titelbild: u/dertpert88

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.