Hardware News

Nvidia RTX 3080 Leak zeigt außergewöhnliches Kühlerdesign

Im chinesischen Forum Chiphell ist ein Bild von zwei vermeintlichen Nvidia RTX 3080 aufgetaucht. Das ist aber nicht nur ein regulärer Leak, nein. Es zeigt auch einen „neuen“ Ansatz für mögliche, deutlich Airflow-freundlichere Kühlerdesigns.

ACHTUNG: Dies sind reine Spekulationen aufgrund der aktuellsten Leaks rund um Nvidias RTX 3000 Serie. Das Bild, das den ganzen Wirbel veranstaltet, stammt aus dem chinesischen Forum Chiphell.

Aktuelle Designs

Die Grafikkarten, die wir in den letzten 20 Jahren kennengelernt haben, verfolgen eine von zwei möglichen Luftwegen. Entweder eingesaugt und innerhalb der ansonsten geschlossenen GPU durch die Kühlkörper zur Slotblende hinaus. Alternativ unten mittels Axiallüftern eingesaugt und zur Pin-Seite in Richtung Gehäusewand wieder ausgestoßen. Das ist rein theoretisch suboptimal, da durch das Aufprallen gegen die Gehäusewand Verwirbelungen entstehen, die den Airflow in einem System deutlich stören können. Zudem kann dadurch die Temperatur der CPU deutlich steigen, da die warme, leichtere Luft sich gen oben bewegt und noch in den Bereich der Ansaugung für den CPU Kühler kommen kann.

Nvidias Lösung

Oben genanntes soll mit einem neuen Kühlsystem der Nvidia RTX 3080 und vermutlich auch den Schwestermodellen verhindert werden.
Der Lüfter auf der Rückseite der Grafikkarte saugt vor dem CPU Kühler Luft ein und bedient sich somit der vorhandenen Quelle an Luftstrom. Der Clou dabei? Der Lüfter drückt die Luft durch die Grafikkarte hindurch. Also, wirklich – durch. Der zweite Lüfter, der sich in der Nähe der Slotblende befindet, arbeitet wieder wie eine uns bekannte mit einem Radialsystem gekühlte GPU. In einem geschlossenen System kann so auf minimalen Raum eine große Menge an Hitze vom Hotspot (GPU) ohne Umwege abtransportiert werden.

Des Weiteren könnte man somit den Hitzetransfer der GPU und den des RAMs und der VRMs voneinander „trennen“. Die VRMs und der RAM könnten mit diesem Kühler-Design durch den in der Mitte der Grafikkarte befindlichen Passiven Kühler gekühlt werden.
Diese Theorie wird auch durch die Anordnung der Kühlrippen bestärkt. Die mittig angesetzten Kühlrippen können in keiner aktiven Kooperation mit dem Lüfter agieren, sind aber (hoffentlich) nicht nur Schaustücke.
Eine andere Theorie könnte auch sein, dass man RAM und VRMs näher an die GPU heranzieht und somit noch zum teil in den aktiven Kreislauf nahe der Slotblende mit einbezieht.

Beispielbild integration Nvidia GPU Design

Natürlich könnte man Argumentieren, warum man dann nicht ausschließlich auf Radial gekühlte Designs setzt. Dabei ist aber das Thema Thermik und Lautstärke ein großer Faktor, in welchem Radialdesigns meist stark schwächeln.

Und wo kommt der Strom her?


Was noch ein Rätsel ist, wo die PCIe 6/8Pin Stromversorgung positioniert wird. Auf dem vorhandenen Bild zu sehen ist, dass die Platine noch vor dem hinteren Lüfter zu enden scheint. Davor sieht man aber keine PCIe Konnektoren. Eine Vermutung wäre, dass man den längst überflüssigen Standard der PCIe Konnektoren auf der gegenüberliegenden Seite der Slotblende anbringt. Wie man es schon seit längerem mit den Compute GPUs handhabt.

Beispielbild Quadro PCIe Connector

Welche Probleme bringt das Kühlerdesign mit sich?

Auch wenn man mit dem neuen Kühler-Design im Einklang mit dem Airflow steht und damit vieles besser macht als mit den aktuellen Designs, ist es noch lange nicht ohne Probleme.
Damit dieses System funktionieren kann, muss die Platine einen Ausschnitt auf der gegenüberliegenden Seite des oberen Lüfters haben. Die GPU wird in diesem Design vermutlich noch etwas weiter in Richtung Slotblende rutschen. Das kann dafür sorgen, dass man einen signifikanten Anteil der GPU Abwärme direkt über den Abtriebslüfter abführen kann. Eine Aluplatte oder Vaporchamber könnte auch direkt als passive Kühlung für den VRAM dienen. Igors LAB sprach darüber, dass Boardpartner von Nvidia bereits Tests zu neuen PCB Designs starteten. Ziel ist es den RAM näher an die GPU anzulegen. Das könnte ebenfalls ein Hinweis auf die Umstellung des Kühlprinzips stehen, da man so VRMs und RAM näher an den thermischen Ausgang der GPU setzen könnte.

Aufgrund des Detailreichtums auf der zu sehenden Grafikkarte und dem Fakt, dass eine Produktion eines derartigen Kühlkörpers mit gefrästen Aluminium nicht allzu günstig sein würde, halten wir diesen Leak für recht glaubwürdig. Doch selbst wenn es tatsächlich aus Nvidias Schmieden stammt, heißt das noch lange nicht, dass wir sie jemals außerhalb eines Labors sehen werden.

Auf der Suche nach einer neuen Grafikkarte? Unser Grafikkarten Buyingguide kann bei der Entscheidung helfen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.